Dienstwaffengebrauch der Polizei

15 Apr 2018

Vor etwa vier Jahren habe ich mal zum Ausprobieren von Frag den Staat eine Anfrage an das Bundesinnenministerium gestellt, in der ich wissen wollte wieviele Schüsse so von Polizisten in Deutschland abgegeben werden und was die für Folgen haben. Damals habe ich Statistiken für die Jahre 2010 bis 2013 bekommen. Das Ganze ist mir neulich wieder eingefallen und ich dachte mir, dass die mittlerweile vielleicht noch mehr Daten haben, also habe ich die gleiche Frage nochmal gestellt und dieses Mal bekam ich Statistiken für die Jahre von 1984 bis 2010 und 2014 bis 2016.

Zuerst gibts eine Aufteilung der abgegebenen Schüsse nach dem Ziel des Schusses. Kategorien sind “Schusswaffengebrauch gegen Sachen”, “Schusswaffengebrauch gegen Tiere” und eine unbenannte dritte Kategorie, welche unterteilt ist in “Warnschüsse”, “Schusswaffengebrauch gegen Sachen” und “Schusswaffengebrauch gegen Personen”:

  • 1. [unbenannt] / Schusswaffengebrauch gegen Personen
    • a. Warnschüsse
    • b. Schusswaffengebrauch gegen Sachen
    • c. Schusswaffengebrauch gegen Personen
  • 2. Schusswaffengebrauch gegen Tiere
  • 3. Schusswaffengebrauch gegen Sachen

Jetzt wäre es natürlich schön zu wissen wann ein Schusswaffengebrauch unter “1. b)” fällt und wann unter “3.”, aber die genauen Regeln stehen leider nirgendwo. Ich vermute mal wenn Semir Gerkan gegen ein Türschloss ballert um schnell in eine Wohnung zu kommen fällt es unter 3., wenn es aber gegen einen Autoreifen geht um eine Flucht zu verhindern zählt es als 1. b) – aber um da jetzt weiter nachzuforschen war es mir dann auch nicht wichtig genug.


Kommen wir zum angenehmen Teil: Diagramme! Die sind alle mit Chart.js gemacht, d.h. man kann auf die Legende klicken um Posten ein- und auszublenden.

Polizeilicher Schusswaffengebrauch

Seit 2006 wird auch angegeben, warum auf Personen geschossen wurde, die Unterteilung ist wie folgt:

  • Notwehr/Nothilfe. Leibes- und Lebensgefahr in sonstigen Fällen (nach Jedermannsrechten)
  • Verhinderung von Verbrechen oder “gleichgestellten Vergehen”
  • Fluchtvereitelung bei Verdacht eines Verbrechens oder eines “gleichgestellten Vergehens”
  • Fluchtvereitelung von Gefangenen
  • Verhinderung einer gewaltsamen Gefangenenbefreiung
  • Schusswaffengebrauch gegen Personen in einer Menschenmenge, aus der heraus Gewalttätigkeiten begangen werden

Den “Schusswaffengebrauch gegen Personen in einer Menschenmenge, aus der heraus Gewalttätigkeiten begangen werden” gab es der Statistik zufolge lediglich zwei Mal im Jahr 2013, beide Schüsse waren Warnschüsse.

Wäre natürlich interessant zu wissen, was 2009 passiert ist (oder ob das ein Tippfehler ist).

In den Jahren bis 2006 heißt diese Aufstellung einfach nur “Schusswaffengebrauch gegen Tiere”, ab 2006 wurde sie umbenannt in “Schusswaffengebrauch zum Töten gefährlicher, kranker oder verletzter Tiere”. Ich fand das schonmal interessant, dass die da überhaupt Zahlen stehen haben, weil ich mir mal hab erzählen lassen, dass Polizisten Tiere überhaupt nicht selber abschießen dürfen/sollen sondern immer den Förster-Notdienst anrufen müssen. Dem scheint aber wohl doch nicht so zu sein, tatsächlich schießen Polizisten deutlich mehr auf Tiere als auf alles andere.

Folgen

Unzulässiger Schusswaffengebrauch

Seit 2006 wird der unzulässige Schusswaffengebrauch gesondert aufgeführt, in den Kategorien:

  • gegen Sachen
  • gegen Personen
  • Folgen
    • Tote
    • davon Unbeteiligte
    • Verletzte
    • davon Unbeteiligte

Tote, unbeteiligte Tote und unbeteiligte Verletzte gab es noch nie, die anderen hab ich hier aufgeführt:

Sonstige

Seit 2014 gibt es diese Sammelkategorie:

Fazit

Was ich ja ursprünglich mal wissen wollte war ob die Polizei in Deutschland eher viel oder eher wenig rumschießt – und ich finde das ist noch relativ wenig.